Mama Multitasking: Homeschooling, Haushalt, Bespaßung und Job.

Hallo Ihr Lieben. Ich melde mich bei Euch wieder mit einem neuen Blogbeitrag. Diesmal wollte ich das Thema Multitasking aufgreifen. Wir Mütter sind es meistens gewohnt mehrere Dinge gleichzeitig zu tun. In Zeiten der Krise habe ich jedoch festgestellt, dass es von einer Mama noch mehr fordert als einfach mal „schnell“ zu funktionieren. Wir sind momentan „Lehrer“, „Kita-Erzieher“, „Eventplaner“, „Köche“, „Working-Moms“, „Putzfrauen“ und „Kinderbetreuuer“ in einem. Wie findet Ihr diese Gesamtsituation und was meint Ihr zu dem Thema „Homeschooling“?

Homeschooling – Ein neues Wort, eine neue Welt.

HomeSchooling ist vor der Coronakrise ein Wort gewesen, mit dem ich so gar nicht in Berührung gekommen bin. Schule war immer eine fest verankerte Institution, die Kinder besuchen. Zuhause wurden nochmal die Hausaufgaben und gegebenenfalls Zusatzaufgaben gemacht. Das Wissen wurde praktisch vertieft. Gab es das Wort Homeschooling überhaupt vor der Coronakrise oder wurde es erst jetzt erfunden?

Mit der Krise ist tatsächlich so einiges auf den Kopf gestellt worden. Das Kind lernt und man selbst versucht Haushalt, Arbeit und Homeschooling in Einklang zu bringen. Die normale Routine von Schule und Hausaufgaben ist irgendwie „schwammig“. Als Mama mit Schulkind oder Schulkindern ist es ausgesprochen wichtig sich eine gewisse neue Routine aufzubauen. Ich denke mittlerweile hat jeder irgendwie seine eigene „Work-Life-Balance“ gefunden. Erzählt doch mal.

Homeschooling: Lasst uns Lehrer spielen.

Alle Eltern versuchen gerade „Lehrer zu spielen“ und unterrichten Ihr Kind so gut es eben geht mit den Unterlagen, die die Schule jede Woche für die jeweiligen Klassen vorbereitet. Ich wollte tatsächlich nie Lehrer werden und versuche mich in dieser Rolle so gut es eben geht zu behaupten. Ich habe bereits mit einigen Eltern ge-podcastet (Mamaalltag) und mit verschiedenen Mamas geredet und jede Schule verteilt Material und die ganzen Aufgaben sehr unterschiedlich.

Schlussendlich liegt es an dem Ermessen des Lehrers und seinen Ansichten wie Sie oder Er den Unterricht bzw. das Unterrichtsmaterial weiter gestaltet oder gestalten möchte. Ich würde mich freuen von Euch zu erfahren, wie es bei Euch so ist. Wie regelt Ihr das Thema Homeschooling?

Homeschooling: Tipps und Tricks

Als letzten Punkt wollte ich natürlich noch einige Tipps und Tricks dalassen, mit denen man das „Homeschooling“ mit seinem Kind oder seinen Kindern möglicherweise etwas verschönern kann. Neben dem Lernen ist Bewegung natürlich sehr wichtig. Dazu empfehle ich Euch nach wie vor meinen Blogbeitrag zum Thema „Kinder Fitness“ durchzulesen. Vielleicht findet die eine oder andere Mama für sich ein paar Ideen. Neben diesem Thema, finde ich „Spielerisches Lernen“ sehr interessant. Hierfür eignen sich Dinge wie „Tip Toi“, gemeinsamer Denksport „Schach, Knobelaufgaben, Rätselblock, Puzzeln“ oder Kreative Beschäftigungen, wie „Basteln, Kneten, Malen“.

Neben diesen Zusatzmöglichkeiten, finde ich gemeinsames Lesen sehr wichtig. Meine Tochter ist beispielsweise in der 2-ten Klasse und wir Lesen jeden Tag ein oder zwei Kapitel aus einem Buch, welches Sie sich zuerst selbst ausgesucht hat. Auf diese Weise haben wir eine Art „Ritual“ und gleichzeitig wird Sie fitter im Lesen. Eine andere Möglichkeit Kindern „spielerisch“ etwas beizubringen, ist es sie beispielsweise ein kleines Gedicht (natürlich ausgerichtet auf ihr Alter und ihre Klasse) oder einfach ein Lied auswendig lernen zu lassen.

Ich hoffe Ihr konntet auch diesmal etwas aus diesem Blogbeitrag für Euch mitnehmen und schreibt uns fleißig hier in die Kommentare oder auf Instagram.

Kommentare

mood_bad
  • Keine Kommentare vorhanden.
  • chat
    Kommentar erstellen
    X
    X