Sonne, Sommer, Sonnenschein – Reisen mit Kindern?

So Leute, ich will ans Meer! Mama braucht Urlaub. Wem geht es genauso? Aber wie ist das jetzt mit dem „Reisen mit Kindern“?

Hallo Ihr Lieben. Ich melde mich wieder mit einem neuen Blogbeitrag bei Euch. Wie geht es Euch? Jetzt wo sich die Welt etwas „normalisiert“ hat und wir zumindest wieder in Cafés, Restaurants und vor allem auf Spielplätze können, stellt sich vielen eine wichtige Frage: Und wie sieht es dieses Jahr mit einem Urlaub aus? Reisen mit Kindern zwingend mit dem Auto?

Reisen mit Kindern – Ohne Auto geht dieses Jahr nix

Ich erzähle hier aus meinen eignen Erfahrungen. Mittlerweile wurden mir 3 Flüge storniert. Selbst mein Sommerurlaub, den ich bereits Monate zuvor gebucht hatte, um möglichst günstige Konditionen zu erhalten, wurde mir bereits im März abgesagt. Ich bin deswegen ganz klar zu dem Entschluss gekommen, dass dieses Jahr das Reisen mit Kindern ausschließlich mit dem Auto realisierbar ist. Wie sieht es bei Euch aus? Habt Ihr noch Flüge, die im Sommer stattfinden? Wollt Ihr selbst wegen der Ansteckungsgefahr nicht in einem Flieger sitzen oder seht Ihr das eher entspannt mit dem fliegen?

Ich für meinen Teil kann mich, wegen der erwähnten 3 Stornierungen, nicht mehr auf die Flüge, die Flugzeiten usw. verlassen. Deswegen bin ich zumindest mit Kindern auf der sichereren Seite, wenn wir mit dem Auto verreisen.

Das Reisen mit Kindern im Auto kann sehr anstrengend werden.

Fliegen ist für mich mit Kindern einfacher und angenehmer. Ich muss wirklich sagen, dass so eine Autofahrt extrem anstrengend sein kann, vor allem wenn man mit Kindern verreist. Kennt Ihr das, wenn nach jeden fünf Minuten das Kind fragt „Wie lange noch“ und deine Antwort wäre selbst für dich schwer zu verkraften. Beispielsweise noch 10 Stunden 😀

Das Reisen mit Kindern haben wir als Familie schon sehr oft im Auto bewältigt und immer wieder bin ich sehr geschlaucht gewesen. Aber ich habe mich mittlerweile damit auseinandergesetzt was bei einer Reise mit Kindern im Auto nicht fehlen darf. Hierzu möchte ich Euch von meinen Tipps und Tricks erzählen und Euch meiner Idee des Kid2Go Koffers berichten.

Kid2GO: Reisen mit Kindern muss richtig geplant sein!

Bei einer langen Reise mit dem Auto ist es klar, dass sich Kinder auf Dauer langweilen. Zumal werden die Kindersitze mit der Zeit immer unbequemer und selbst wenn man regelmäßig Pausen einlegt, ist eine lange Fahrt mit dem Auto für alle Beteiligten eine Herausforderung. Neben Sandwiches, ausreichend Trinkwasser, Snacks, Gemüse und Obst, darf die Beschäftigung im Auto nicht vernachlässigt werden. Man kann sein Kind ja schlecht 10 Stunden lang mit einem Tablet animieren.

Mit dem Kid2Go Koffer haben wir eine gelungene Alternative geschaffen, um das Reisen mit Kindern kinderfreundlicher zu gestalten. Ein Spielekoffer auf Reisen, klingt das nicht sensationell? Im Kid2Go Koffer sind tatsächlich bis zu 13 verschiedene Spielzeuge drin, die man entweder alleine als Kind oder gemeinsam mit den Eltern oder Geschwistern spielen kann. Der Koffer selbst ist auch sehr robust und kann ideal verstaut und wieder hervorgeholt werden. Ich persönlich werde bei unserer nächsten Urlaubsreise keinesfalls ohne Kid2Go Spielekoffer mehr verreisen. Ihr findet unseren Koffer übrigens auch Hier auf Kiddeo im Shop.

Kommentare

mood_bad
  • Keine Kommentare vorhanden.
  • chat
    Kommentar erstellen
    X
    X