Alltagsgeschichten von unperfectmum: Warum der Bauch so dick ist

unperfectmum: „Wir, das sind Nina 37 Jahre, Robin 39 Jahre, Flöti 5,5Jahre und Seppeli fast 1 Jahr. Darum ist der Bauch auch so dick!

Alltagsgeschichten von unperfectmum: Das erste Kind bescherte uns eine aufreibende Zeit.

Nach der Geburt meines Sohnes war ich felsenfest davon überzeugt, nie wieder schwanger werden zu wollen. Unser Sohn hat uns an unsere Grenzen gebracht, fast zwei Jahre nicht ordentlich geschlafen und uns viel abverlangt. Wir waren teilweise sehr überfordert, überängstlich und mehr als einmal am Ende unserer Kräfte.

Alltagsgeschichten von unperfectmum: Eine Mutter braucht auch mal Erholung.

Das ging so weit, dass ich mir nicht vorstellen konnte, nach zwei Jahren Elternzeit wieder arbeiten zu gehen. Also bin ich Zuhause geblieben. Der Kleine kam in die Kita, Vormittags war Zeit Schlaf nachzuholen, die Hausarbeit zu erledigen oder auch mal ein Treffen mit einer Freundin ohne Anhang.

Alltagsgeschichten von unperfectmum: Davon was sich Kinder als Geschwisterchen wünschen.

Und ganz langsam wuchs bei mir der Wunsch nach einem weiteren Kind. Mein Mann war erst nicht so begeistert, hatte viele Einwände und Bedenken, letztendlich wollte wir dann beide ein Geschwisterchen für Flöti. Der wollte unbedingt eine Schwester. Als er erfahren hat, das es ein Bruder wird, hat er geschlagene zwei Stunden Rotz und Wasser geheult und war untröstlich. Da ist mir die Idee mit dem Geschenk gekommen.

Alltagsgeschichten von unperfectmum: Das Geschenk von dem kleinen Bruder im Bauch.

Ich habe meinem Sohn erzählt, das sein Bruder sich schon wahnsinnig auf ihn freut und ihm schon ein Geschenk besorgt hat. Als Seppeli, den Namen hat ihm Flöti gegeben, geboren war und mein Mann und er abends in die Klinik gekommen sind und er zum ersten Mal seinen Bruder sah, hat er übers ganze Gesicht gestrahlt und ihn wahnsinnig vorsichtig und auf den Arm genommen. Und dann hat er sein Geschenk bekommen. Eine Gitarre. Die hatte er sich schon monatelang gewünscht.

Er hat Seppeli geküsst, sich bei ihm bedankt und dann zu mir gesagt: „Mama, deshalb war Dein Bauch so dick! Da war das Geschenk drin.“

Fandet Ihr die Alltagsgeschichte von unperfectmum nicht auch toll? Dann hinterlasst einen lieben Kommentar und folgt Ihr auf Instagram.

Kommentare

  • Nadine
    Dezember 31, 2017 at 1:55 pm

    Ach gott wie niedlich!!! Kinderlogik halt! 😊

Kommentar erstellen
X
X